Die Toolbox stellt Schlüsselbegriffe und Zugänge für die interdisziplinäre Lehre zur Verfügung. Diese fußen auf den Grundgedanken der Humanities und wurden im Rahmen der Lehrprojekte unter zeitgemäßen Vorzeichen erprobt
und adaptiert.

Offenheit als Lerndisposition lässt sich einüben.
Sie trägt integral zur Erfahrung des Noch-Nicht-
Gewussten bei. Didaktisch begleitete Offenheit
weckt Neugier. Sie ist Voraussetzung für selbst-
ständiges Denken und Hinterfragung, und die
führt zu Relativierungsmächtigkeit, wie sie Voraus-
setzung eines demokratischen Kollektivs ist.

Klicken um nach Offenheit zu filtern

Der Raumbegriff ist zentrale geistes- und
ingenieurwissenschaftliche Denkgrundlage
und zugleich ein Vorstellungsmodell kom-
plexer Wirklichkeiten. Ein in seiner Dreiheit
von physischer, (sozial) erlebter und ideo-
logischer Dimension verstandener Raum-
begriff ermöglicht es, zu einem komplexen
Gesellschaftsverständnis vorzudringen.

Klicken um nach Raum zu filtern

Die Herstellung einer Gemeinschaft von
wechselseitig Lehrenden und Lernenden
ist die Grundlage für interdisziplinäres
Teamteaching auf Augenhöhe mit Studie-
renden. Sie ist grundsätzlich konfliktuell,
prozesshaft und Voraussetzung für eine
selbstständige Positionierung gegenüber
Gesellschaftsfragen.
Klicken um nach Kollektiv zu filtern

Das Erfassen komplexer Zusammenhänge, ein
Denken in Konstellationen verhindert ideologisch
vereinnehmbares Ursache-Wirkungsdenken.
Komplexitätsorientiertes Forschen und Denken
ermöglicht es, soziale Wirklichkeiten in ihren viel-
fältigen Facetten und Bedingtheiten zu begreifen.
Klicken um nach Komplexität zu filtern.

Das Konzept des Unlearning/Verlernen (Spivak)
hinterfragt Lernprozesse und Bildung in ihren
Verstrickungen mit Macht und Herrschaft. Dazu
werden die eigene Komfort-Zonen sowie vertraute
und gewohnte Perspektiven verlassen. Als didak-
tisches Instrument für Prozesse des Unlearning
lassen sich gezielt Irritation und Reibung in Bezug
auf gewohnte universitäre Lehr-Lern-Situationen
einsetzen.
Klicken um nach Unlearning zu filtern

Lernprozesse bedürfen der längeren Dauer.
Der Faktor Zeit spielt eine fundamentale Rolle
in der Aneignung, Verarbeitung und Diskussion
von Wissen und Erkenntnis. Nachdenken, re-
flektieren und umsetzen von Wissen als Erkennt-
nisweg und praktische Erfahrung sind zentrale
Parameter der akademischen Ausbildung.
Klicken um nach Zeit zu filtern

In progress

Die Toolbox ist eine Sammlung an Werkzeugen in progress. Über Rückmeldungen oder eigene Erfahrungen freuen wir uns sehr!

Melde Dich bei unserem Newsletter an und werde Teil unseres Netzwerks!

/ ( mm / dd )